Seiten

Dienstag, 20. August 2013

Solarfärbungen...

... sind wirklich immer wieder für eine Überraschung gut. Es gibt wirklich so gut wie jedes Mal ein anderes Ergebnis. Denn die Auswahl der Wolle, des Glases, der Standzeit und natürlich auch die Kraft der Sonne beeinflussen den Vorgang maßgeblich.

Könnt ihr euch noch an meine Rote-Bete-Färbung erinnern?

Und hier eine weitere Färbung mit Roter Bete. Allerdings dieses Mal in einem anderen Glas mit anderer Wolle und obendrauf einer Prise Eisensulfat. Mir gefällt der Strang super gut und am allerbesten die kräftig rote Stelle. Allerdings ist er noch nass, daher werden sich die Farben noch etwas verändern. Er ist trotzdem in diesem Jahr bis jetzt mein absoluter Favorit meiner Pflanzenfärbungen.

2 Stränge warten noch auf ihre Färbung, da kann ich morgen die gewünschten Zutaten abholen.


Kommentare:

  1. Was soll ich sagen, außer: "Das fetzt!" :-)
    Die Farben kann ich mir richtig gut für ein hübsches Tuch vorstellen. Das peppt dann die Wintergarderobe so richtig auf. (Was hoffentlich noch nicht so bald notwendig sein wird.)

    Liebe Grüße
    Ulli

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke :-) Leider ist der Strang nur 250m lang, das wird für ein Tuch nicht wirklich ausreichen. Aber mir fällt sicher über kurz oder lang eine gute Einsatzmöglichkeit ein ;-)

      Löschen
  2. da hätte ich jetzt eine frage dazu. wie ist das eigentlich mit der lösung, in der du die wolle beizt, sind diese zusatzstoffe giftig und wie entsorgt man sie eigentlich. hab geglaubt, das ist alle bio, aber eisensulfat klingt jetzt doch nicht so harmlos für mich!
    die farben sind allerdings wunderschön geworden!

    lieben gruß!

    susi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Susi, Eisensulfat wird meines Wissens nach auch als Dünger eingesetzt. Ich gehe jetzt mal davon aus, dass meine 2 Teelöffel pro Jahr die Umwelt jetzt nicht so belasten werden. Bis zu deiner Frage eben habe ich mir ehrlich gesagt noch gar nicht so große Gedanken darüber gemacht. Die Färbereste landen bei mir - wenn flüssig im Ausguss und die Pflanzenreste im Müll. Als Beizmittel verwende ich pro Färbevorgang 1 EL Alaun oder auch Natron. Zum Thema Alaun habe ich das gefunden:Verwendung

      Schon die alten Ägypter verwendeten Alaun als Flammschutzmittel für Holz. In der Färberei dient es zum Beizen von Stoffen, in der Papierindustrie zum Leimen von Papier und in der Gerberei zum Gerben von Leder. In der Medizin und in Rasiersteinen wird Alaun als Adstringens zum Stillen von Blut eingesetzt.

      Auch hier bin ich mir ganz sicher, dass wir Pflanzenfärber hier keinen großen Einfluss auf die Umweltverschmutzung nehmen. Ich wüsste ehrlich gesagt auch gar nicht, wem ich meine Färbereste zur fachgerechten Entsorgung bringen dürfte, oder ob diese überhaupt dort angenommen würde.

      Löschen
    2. PS: An Stelle von Eisensulfat habe ich auch schon mit einem rostigen Nagel hergestelltes 'Rostwasser' verwendet.

      Löschen
    3. PPS: Das habe ich auch noch zum Thema Eisensulfat gefunden:
      1.3 "Eisensulfat L........ 100mg Filmtabletten" wird angewendet
      zur Behandlung von Formen der Blutarmut (Anämie) und Störungen bei der Blutbildung.
      Bitte beachten Sie, dass diese Angaben sich auf den oder die Wirkstoffe des Arzneimittels beziehen, und der Hersteller von "Eisensulfat Lomapharm 100mg Filmtabletten" davon abweichende Anwendungsgebiete benannt haben kann.

      Löschen
  3. Liebe Sabine,
    ich bin platt, dass aus der roten Bete so viel Farbe herauskommt! Wirklich toll! Weißt du noch, wie viele Knollen du ca. verwendet hast? Da ich rote Bete so gern mag, wäre ich nur bereit, die Schale zu opfern :o), aber vermutlich gäbe es dann tagelang nichts anderes zu essen.
    Alles Liebe
    Birgit

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Birgit, das waren 5 relativ kleine Knollen ohne Grünzeug. Beim letzten Mal hatte ich auch noch Grünzeug dran. Ich esse Rote Bete auch sehr gerne und bei dieser Solarfärbung kommt einem beim öffnen des Glases - sofern man Rote Bete mag - ein wirklich leckerer Geruch entgegen :-) Kennst du die Rote Bete Muffins von Ingrid? Absolut empfehlenswert.
      Hier mal der Link:
      http://strickpraxis.wordpress.com/2013/04/06/muffins-fur-mutige/
      Leider bin ich zu blöd, um ihn als anklickfähigen Link einzusetzen :-(

      Löschen
  4. Ein ganz toller Strang ist dir da gelungen! Die perfekte Verwendung dafür wird dir bestimmt auch noch einfallen. Herzliche Grüsse, colette

    AntwortenLöschen
  5. Uiiii...das ist wirklich ein wunderschöner Strang geworden,ganz tolle Färbung!
    LG Sonja

    AntwortenLöschen
  6. Boah das sieht wirklich super aus! Wahnsinn wie kräftig die Farben sind - da kannst du wirklich was tolles draus machen und wie ich dich kenne wird's das sicher auch ♥

    Alles Liebe nima

    AntwortenLöschen

Lieben Dank, dass du ein paar freundliche Worte auf meinem Blog hinterlässt. ♥