Seiten

Sonntag, 1. Juni 2014

Erstens kommt es anders...

... zweitens als man denkt. Nachdem ich die letzten Tage mit einkaufen, Wäsche waschen, Wohnung putzen, Fenster putzen und dergleichen verbracht habe, war der Sonntag eigentlich komplett zum ausruhen und nichts tun verplant. Okay für mich, denn der Liebste muss am Wochenende arbeiten. Leider hat sich unser Brauner heute Morgen beim Gassi den Fuß so aufgeschnitten, dass ich mit ihm zur Tierklinik fahren musste. Ganz tapfer hat er sich die Wunder ohne Narkose klammern lassen. Dafür liegt er nach der ganzen Aufregung jetzt fix und fertig in der Ecke und schläft. Glücklicherweise wird auch verletzten und kranken Tieren am Wochenende geholfen, denn solche Wunden infizieren sich leider nur allzu gerne.


Kommentare:

  1. Ach der Arme, ich kenn das ja auch
    und einmal hat sie sich beim Buddeln an einem Draht verfangen
    und eine Kralle ausgerissen, das war auch heftig.
    Ich wünsche eurem Braunen ganz schnell eine gute Besserung
    Liebe Grüße
    Nähoma

    AntwortenLöschen
  2. oh, so arm! aber bei deiner guten pflege und mit viel liebe heilt es bestimmt ganz schnell!

    lieben gruß und bussi aufs pfoti!

    susi

    AntwortenLöschen
  3. Achherje...da wünsche ich gute, gute Besserung...Bei uns passieren solche Sachen GRUNDSÄTZLICH am Wochenende...;-) LG Lotta.

    AntwortenLöschen
  4. Oh je, der Arme, da wünsch' ich schnelle Heilung! Jetzt könnt Ihr Euch gemeinsam vom Streß erholen :). LG, Christine

    AntwortenLöschen
  5. Oh nein! Der Braune sorgt in letzter Zeit doch für gewisse Aufregung...
    Und so Schnittwunden im Ballen sind übel, heilen leider sehr langsam. Unser Bernhardiner Sir Henry und auch unser Neufundländer Benny hatten das auch beide erlebt. Könnte die Krise kriegen, wenn ich irgendwo unterwegs so oft Scherben liegen sehe. Räume schon immer fleißig weg, aber manche hirnlosen Menschen sorgen immer wieder für Nachschub...
    Ich wünsche deinem Braunen gute Besserung und dir viel Geduld mit dem Patienten.
    Alles Liebe für euch!
    Karin

    AntwortenLöschen
  6. Hoffentlich ist bald wieder alles in Ordnung. Begeistert ist dein Brauner von seiner eingeschränkten Bewegungsfreiheit sicher nicht.
    Ganz liebe Grüße, Birgit

    AntwortenLöschen
  7. Gute Besserung dem armen Pechvogel! Da habt Ihr ja einen besonders braven Hund, wenn er sich ohne Narkose hat versorgen lassen.
    Liebe Grüße,
    Monika

    AntwortenLöschen
  8. Au weia, der Arme, ich wünsche gute Besserung und bewundere seine Tapferkeit
    LG Bine

    AntwortenLöschen
  9. Auwe...sowas kenn ich noch vom großen Wolf - der hat sich mal beim Spielen die komplette Daumenkralle rausgerissen! Zum Glück haben wir auch eine Tierklinik mit einem 24h Notdienst - sowas ist sehr beruhigend! Einen dicken dicken Knuddler für den tapferen Braunen und für dich auch - bei sowas leiden ja die Nerven immer mit!

    Alles Liebe nima

    AntwortenLöschen
  10. Ich wünsche deinem Braunen gute Besserung und schiebe eine Extrastreicheleinheit rüber. Oh je, der arme guckt ganz traurig. Sehr tapfer war er. Hoffentlich heilt das Pfötchen schnell wieder.
    Liebe Grüße vom Emma und Lotte Frauchen

    AntwortenLöschen
  11. Gute Besserung Brauner.

    Liebe Grüsse
    Hilde

    AntwortenLöschen
  12. Hallo liebe Sabine,
    noch so'n Schreck, den keiner gebrauchen kann. Ach tut mir das leid, dem Braunen und dem Frauchen wünsche ich gute Besserung. Er sieht richtig fertig aus auf dem Bild, der Arme.

    Liebe Grüße Tina

    AntwortenLöschen

Lieben Dank, dass du ein paar freundliche Worte auf meinem Blog hinterlässt. ♥