Seiten

Mittwoch, 30. Dezember 2015

Meine guten Vorsätze für das neue Jahr...

... ich will so bleiben wie ich bin


Und ihr so? Habt ihr gute Vorsätze für das neue Jahr?

Dienstag, 29. Dezember 2015

Ein Pulli für das Enkelmädchen...

... ist heute fertig geworden.  Entstanden nach dieser Anleitung. Morgen ist dann Übergabe, da habe ich eine Verabredung mit dem Enkelmädchen zum Schlittschuh-Laufen. Darauf besteht sie nämlich immer, wenn sie zu Besuch ist und die Eissporthalle geöffnet hat :-)


Sonntag, 27. Dezember 2015

Gummistiefel und ich...

... hatten schon immer ein sehr gespaltenes Verhältnis zueinander. Ich glaube die letzten Gummistiefel habe ich als Kind besessen. Selbst in den letzten vielen Jahre mit den Hunden an meiner Seite habe ich mich ihnen standhaft verweigert.

Doch jetzt habe ich mich ergeben. Es ist bei dem derzeitigen Matschwetter einfach extrem praktisch, wenn ich die nächtliche Runde mit dem Hundekind drehe,  einfach nur schnell in die Stiefel zu schlüpfen und nach unten zu gehen. Und damit ich mich nicht ganz so unwohl fühle, habe ich mir welche ausgesucht die mir sofern das für Gummistiefel überhaupt möglich ist gut gefallen.

Und damit es bei den nächtlich etwas kühleren Temperaturen keine Frostbeulen gibt, habe ich mir heute noch fix ein paar Gummistiefelsocken genäht. Glücklicherweise hatte ich noch richtig tollen Lodenstoff dafür in meinen Vorräten, so dass ich hoffentlich von stinkenden Gummistiefelfüßen verschont bleibe :-)

Vermutlich gibt es dann die nächsten Tage Schnee, so dass ich sowieso die richtigen Winterstiefel wieder auspacken muss *lach



Mittwoch, 23. Dezember 2015

Montag, 21. Dezember 2015

Zur Zeit...

... dreht sich zu Hause alles um unser Hundekind. Daher ist es hier etwas ruhiger geworden.


Freitag, 11. Dezember 2015

Auftragsstricken

Bei Ravelry habe ich neulich auf Renate gestoßen. Sie strickt auf ihrer Strickmaschine wunderschöne Tücher und Cowls im Auftrag. Da meine Strickmaschinenversuche kläglich gescheitert sind - wer denkt das strickt sich von alleine auf der Maschine irrt sich gewaltig - habe ich ihr 2 Sachen in Auftrag gegeben. Ich habe ihr meine Wunschwolle, ein Lace von der Wollmeise in der Farbe My old Blue Jeans und einen Strang Twin hm oder war es Pure in der Farbe Paul geschickt.

Und schaut mal was ich gestern zurück bekommen habe, ein wunderschönes Lacetuch und einen ganz tollen farbenfrohen Cowl. Ich bin total begeistert und die Preise von ihr sind wirklich mehr als fair, vor allem wenn man weiß wie viel Arbeit auch in der Maschinenstrickerei steckt.

Die Fotos hat Renate gemacht und ich darf sie mit ihrer freundlichen Genehmigung hier zeigen.









Sonntag, 6. Dezember 2015

Jetzt kann ich sie ja zeigen :-)

Ich habe meiner Freundin Elvira zum Geburtstag ein paar Handschuhe aus Wollmeise-Garn Twin in der Farbe My old Blue Jeans gestrickt. Gestern konnte ich sie ihr dann - bei meinem Geburtstagsfrühstück zu dem sie natürlich auch eingeladen war - endlich geben. Sie hat sich total gefreut, da sie sich vor einiger Zeit ein schönes Tuch aus dem gleichen Garn gehäkelt hatte :-)
Die Handschuhe sind nach der Anleitung Knotty Gloves entstanden.









Dienstag, 1. Dezember 2015

Die erste Weihnachts-Advents-Winterkarte...

... hat mich heute von der lieben Frau Frau Nima erreicht. Die Karte ist total schön und wie ich weiß auch selbst gemacht die Stickdatei schlummert auch bei mir und wird wohl bis zum nächsten Weihnachten auf ihren Einsatz warten müssen :-)
Dankeschön liebe Frau Nima für die schöne Karte und die lieben Worte und ein klitzeklein wenig habe ich mich mit dem Winter schon versöhnt ;-)


Donnerstag, 26. November 2015

Die Stickmaschine...

... wird ab und zu auch noch benutzt :-) Ich habe 4 Mug Rugs für die freundlichen Helferinnen bei meinem Hausarzt gestickt bzw. vom fleißigen Maschinchen sticken lassen. Die Stickdatei habe ich bei Da Wanda gekauft. Dazu gebe ich den Damen noch etwas in die Kaffeekasse, ich habe nämlich extra meinen Arzt gefragt, was bei den Damen wohl am Besten ankommt. Da sie in der Weihnachtszeit mit Schokolade & Co. förmlich zugeschüttet werden, fand er die Idee mit der Kaffeekasse zusammen mit noch ein paar netten Worten auf einer schönen Weihnachtskarte sehr passend. Ich hoffe die Beschenkten sehen das auch so :-D







Montag, 16. November 2015

Gegen den Novemberblues...

... habe ich gestern mal ein wenig Wolle gefärbt. Alle etwas strubbelig, aber das werde ich auch noch lernen, denn spätestens beim wickeln werde ich wieder fluchen :-)









Freitag, 13. November 2015

Man kann auch ohne Hund leben...

... aber es lohnt sich nicht.

Dieser weise und wahre Spruch stammt von Heinz Rühmann. Und auch wenn wir noch immer ganz arg um unseren Bruno trauern und ihn schmerzlich vermissen, möchten wir gerne einen weiteren Hund in unseren Herzen aufnehmen. Ohne Hund ist das Leben unvollständig - für uns zumindest. Und keiner von ihnen wird je vergessen sein, denn jeder war eine ganz eigene und besondere Persönlichkeit und hat unser Leben ungemein bereichert.

Lucky
Paul
Bruno

Doch jetzt möchten wir neben der ganzen Traurigkeit auch wieder ein wenig nach vorne schauen. Mehr dazu gibt es hier zu lesen :-)

Filzpuschen

Die sind für meine Mutter zum Geburtstag :-) Dazu gibt es noch ein schönes Parfum und ich hoffe sie freut sich. Die Puschen sind nach dieser Anleitung entstanden und ich habe ca. 2 Stunden gebraucht. Sie eignen sich also gut als Last Minute Geschenk, nach dem waschfilzen waren sie auch innerhalb eines Tages getrocknet. In Ermangelung von Tageslicht sind leider keine besseren Fotos möglich.



Sonntag, 1. November 2015

Halloween


Gestern war ich auf einer Halloween-Stricknacht. Weil der Liebste ja leider lädiert ist, habe ich mich auf ein paar wenige Stunden beschränkt, damit er nicht so lange alleine zu Hause sein muss. Ich habe es mir aber nicht nehmen lassen mich ein wenig zu schminken - Verkleidung hatte ich keine, sondern mich einfach schwarz gekleidet.


Gar nicht so einfach Nägel zu bemalen :-)
Und ganz schön schwierig an der rechten Hand
Gesunde Gruseleien, Apfelgebisse mit Mandelstiften :-)

Und dank What's App konnte ich auch mal einen Blick auf mein gruseliges Enkelmädchen werfen :-)


Dienstag, 27. Oktober 2015

Vom Glück im Unglück

Am letzten Freitag hatte der Liebste einen schweren Arbeitsunfall. Nach Stunden in der Klinik durfte ich ihn mit den Diagnosen: Schnittwunden im Gesicht (die wurden genäht), diversen Prellungen und Zerrungen im Hals-/Rückenbereich nach Hause mitnehmen.

Am Sonntagmorgen erhielt er dann einen Anruf aus der Klinik, dass man einen Halswirbelbruch übersehen hat und er sofort in die Klinik kommen soll. Tsja am Sonntag war Frankfurt-Marathon, so dass der Weg für uns doppelt so lange dauerte. Nach erneut vielen Stunden in der Klinik wurde Entwarnung gegeben. Der Wirbel ist zwar gebrochen, hat aber glücklicherweise das Blutgefäß, welches durch den Wirbel verläuft und die Versorgung zum Gehirn sicher stellt, in keinster Weise verletzt, so dass keine OP nötig ist und er sich zu Hause in den nächsten Wochen mit viele Ruhe und herumliegen auskurieren kann.

Der Schreck sitzt tief, denn gemessen an dem Unfall der passiert ist, hat er sehr viele Schutzengel gehabt. Da sind die Verletzungen, trotz des gebrochenen Wirbels, noch überschaubar. Das zeigt wieder mal, dass eine Sekunde ein ganzes Leben ändern kann.

Passt gut auf euch auf.

PS: Demnächst gibt es hier auch wieder was Schönes zu berichten, aber da muss ich euch noch ein wenig auf die Folter spannen :-)

Montag, 26. Oktober 2015

Sonntag, 18. Oktober 2015

Mal wieder eine Taunuswanderung

Heute sind wir mal zum Ringwall Altkönig gewandert. Es gibt schon echt tolle Sachen hier so vor unserer Haustüre :-)













Freitag, 9. Oktober 2015

Es gibt auch Schönes zu berichten

Denn heute vor 3 Monaten, also am 09. Juli haben der Liebste und ich uns das Jawort gegeben :-)

Es war ein wenig abenteuerlich bzw. sehr spontan. Beschlossen haben wir das schon vor einiger Zeit und in unserem Sommerurlaub wollten wir dann Nägel mit Köpfen oder zumindest schon mal einen Termin dafür machen.

Also auf zu unserem wunderschönen Standesamt in der Villa Borgnis marschiert. Nachdem alle Formalitäten zu den Papieren geklärt waren kam die große Frage nach dem Termin. Meine Antwort lautete: Es wäre schön, wenn in den nächsten 2 Wochen ein Termin frei wäre, denn wir haben noch Urlaub. Die Antwort des Liebsten: Hmmm, also wenn Sie gleich Zeit hätten? Und die Standesbeamtin hatte wirklich gleich Zeit und wir haben es getan. Nachdem wir noch einmal kurz warten sollten bekamen wir eine ganz wunderschöne und sehr persönliche Trauung von einer sichtlich gerührten Standesbeamtin mit einer ganz lieben Traurede. Sie war total begeistert von unserer Spontaneität und ich glaube sie hatte fast so große Freude daran wie wir.

Für einige unverständlich, für andere total cool und für uns war es genau richtig.






Donnerstag, 8. Oktober 2015

Lieber Bruno

Jetzt bist du schon fast 3 Wochen nicht mehr da und es schmerzt wie in der ersten Minute, nachdem du für immer eingeschlafen bist.

Du warst ein ganz toller Hund. Klar, manchmal war es auch ein wenig anstrengend mit dir, z.B. deine Leinenführigkeit war nicht die Beste. Letztendlich lag das jedoch in unserer Hand, wir hätten es dir ja richtig beibringen können. Manchmal warst du auch sehr dominant anderen Rüden gegenüber, auf der anderen Seite hat dich das zu einem sehr selbstbewussten Hund gemacht, der keine Probleme hatte auch mal ein paar Stunden alleine zu Hause zu verbringen.

Zu Hause warst du ein absolutes Goldstück. Du hast – nicht einmal als Welpe – einen einzigen Gegenstand unserer Einrichtung kaputt gemacht. In deinem ganzen Hundeleben – was ja leider nur 6 Jahre dauerte – sind gerade mal 2 Spielzeuge durch etwas Übermut drauf gegangen. In der Wohnung hast du nicht ein einziges Mal gebellt, egal was draußen los war.

In der Nacht hast du mich oft getröstet, wenn mich meine Schlafstörungen mal wieder wach gehalten haben. Du kamst und hast dich vor mein Bett gestellt und deinen Kopf auf mein Kopfkissen gelegt und mir mit deinen lieben braunen Augen Trost zugesprochen.

Nie hattest du schlechte Laune, im Gegenteil du hast immer einen Grund gefunden dich zu freuen. Selbst wenn man nur den Müll runter getragen hat, wurde man beim zurück kommen von dir begrüßt, als wäre man 1 Woche weg gewesen.

Auch unsere Besucher wurden immer sehr freundlich und überschwänglich von dir begrüßt - ob sie wollten oder nicht ;-)

Du hast mir auch immer fleißig beim handarbeiten geholfen. Vor allem beim zuschneiden von Stoffen auf dem Boden warst du immer sehr eifrig dabei. Da gab es hin und wieder ein Küsschen von dir, oder du hast den Stoff mal eben als Decke benutzt.

Manchmal bist du vor lauter Übermut im Wohnzimmer wie ein Känguru auf und ab gesprungen, das hat uns immer besonders zum lachen gebracht.

Auch beim Blumen gießen auf dem Balkon warst du immer eifrig dabei, oder wenn ich die Kübel und Kästen im Frühling bepflanzt habe, hast du mir auch immer sehr tatkräftig zur Seite gestanden.

Beim Schuhe zubinden/anziehen bevor es zum Gassi ging, gab es auch immer sehr viele Hundeküsse von dir :-)

Manchmal lagen wir auch einfach nur zusammen auf dem Sofa. Besonders gerne hast du immer in meiner „Beinkuhle“ gelegen mit deinem Kopf auf meinem Oberschenkel.

Jetzt fehlt deine gute Seele unendlich. Ich hoffe dir geht es gut, dort wo du jetzt bist. Wir vermissen dich.