Seiten

Dienstag, 27. Oktober 2015

Vom Glück im Unglück

Am letzten Freitag hatte der Liebste einen schweren Arbeitsunfall. Nach Stunden in der Klinik durfte ich ihn mit den Diagnosen: Schnittwunden im Gesicht (die wurden genäht), diversen Prellungen und Zerrungen im Hals-/Rückenbereich nach Hause mitnehmen.

Am Sonntagmorgen erhielt er dann einen Anruf aus der Klinik, dass man einen Halswirbelbruch übersehen hat und er sofort in die Klinik kommen soll. Tsja am Sonntag war Frankfurt-Marathon, so dass der Weg für uns doppelt so lange dauerte. Nach erneut vielen Stunden in der Klinik wurde Entwarnung gegeben. Der Wirbel ist zwar gebrochen, hat aber glücklicherweise das Blutgefäß, welches durch den Wirbel verläuft und die Versorgung zum Gehirn sicher stellt, in keinster Weise verletzt, so dass keine OP nötig ist und er sich zu Hause in den nächsten Wochen mit viele Ruhe und herumliegen auskurieren kann.

Der Schreck sitzt tief, denn gemessen an dem Unfall der passiert ist, hat er sehr viele Schutzengel gehabt. Da sind die Verletzungen, trotz des gebrochenen Wirbels, noch überschaubar. Das zeigt wieder mal, dass eine Sekunde ein ganzes Leben ändern kann.

Passt gut auf euch auf.

PS: Demnächst gibt es hier auch wieder was Schönes zu berichten, aber da muss ich euch noch ein wenig auf die Folter spannen :-)

Kommentare:

  1. also echt, wie kann man den einen gebrochenen Halswirbel übersehen ??? waren da Dilettanten am werk?? Zum Glück ging das Ganze noch mal so halbwegs gut aus. Wünsche deinem Herzallerliebsten unbekannterweise alles gute und vor allem eine komplikationslose und schmerzfreie Genesung.
    herzlichst AnnA

    AntwortenLöschen
  2. puh, beim lesen ist mir die gänsehaut über den rücken gelaufen! ich wünsch ihm gute besserung und gratuliere zu diesem braven schutzengel!
    lieben gruß, susi

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Sabine,
    ich wünsche deinem Liebsten von ganzem Herzen gute Besserung und drücke ganz fest die Daumen das alles gut verheilt.
    Liebe Grüße vom Emma und Lotte Frauchen

    AntwortenLöschen
  4. Oh nein...ich hatte beim lesen auch Gänsehaut. Da passt die Überschrift wirklich!! Ich wünsche euch für die nächste Zeit einfach total viel Langeweile und Eintönigkeit ;)) Und gute Besserung an deinen Mann und für dich alles alles Liebe!

    Liebe Grüße
    nima

    AntwortenLöschen
  5. Mir ist während dem Lesen ganz anders geworden... Gottseidank waren seine Schutzengel wachsam!
    Ich wünsch ihm gute Besserung und euch beiden die nötige Geduld.

    Liebe Grüsse
    Alpi

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Sabine,

    Oje, wie furchtbar. Da hat er wirklich einen Schutzengel gehabt.
    Das tut mir sehr, sehr leid für EUCH beide, hoffentlich wird alles wieder gut.
    Ich drücke EUCH beiden ganz fest die Daumen und wünsche gute Besserung.

    Ganz liebe Grüße Tina

    AntwortenLöschen

Lieben Dank, dass du ein paar freundliche Worte auf meinem Blog hinterlässt. ♥